Wie lautet die Mission Ihres Unternehmens und warum kennen Sie sie nicht wörtlich?

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein schottischer Freiheitskämpfer im 13. Jahrhundert. Ihr Land ist von Engländern besetzt, gegen die in den nächsten Stunden eine Schlacht bevorsteht: ein Kampf um die Freiheit, auf Leben und Tod. Auf der anderen Seite des Tales steht das gut ausgerüstete Herr der Engländer. Auf Ihrer Seite stehen ein paar Hundert bunt zusammengewürfelte Bauern, notdürftig bewaddnet und unerfahren im Kampf. Sie haben Angst und wollen in ihre Dörfer flüchten. Was brauchen Sie jetzt?

Was macht eine gute Mission aus?

Stellen Sie sich vor, Sie sind US-Präsident. Die Russen haben vor kurzem Sputnik ins All geschickt. Darauf brauchen Sie eine Antwort. Sie planen eine Unternehmung im Weltraum in einer Zeit, in der den Menschen das All egal ist und sie nicht einsehen, warum man Milliarden Dollar für naturwissenschaftliche Experimente ausgeben sollte. Was brauchen Sie jetzt?

Stellen Sie sich vor, Sie sind der Coach einer Football-Mannschaft. In 10 Minuten beginnt das letzte Spiel der Saison. Dieses Spiel entscheidet alles. Es entscheidet über Millionen für den Verein, über die Laufbahn ihrer Spieler und über ihre eigene Karriere. Sie stehen in der Kabine. Alle Blicke sind auf Sie gerichtet. Was brauchen Sie?

Sie brauchen eine Mission.

Eine gute Mission kann die Welt verändern

Dann folgen Ihnen die Leute. Eine Mission hat Kraft. Und diese Kraft entfaltet sie dann, wenn sie ein Gegenangriff ist, wenn es sich lohnt, sich hinter dieser Mission zu versammeln, für ein größeres Ziel. Denn eine gute Mission kann die Welt verändern.

William Wallace rief seinen Männern zu: “Sie mögen uns das Leben nehmen, aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit!” Und sie gewannen die Schlacht.

John F. Kennedy sagte 1961: “Noch vor Ablauf dieses Jahrzehnts landen wir einen Mann auf dem Mond und bringen ihn sicher zur Erde zurück.” Acht Jahre später betrat Neil Armstrong den Mond.

Tony D’Amato mußte eine zerstrittene Football-Mannschaft wieder zusammenschweißen:

“Entweder bestehen wir jetzt als ein Team, oder wir werden untergehen – als Einzelgänger! Also? Was werdet ihr tun?!” Sie gewannen das Spiel.

Tony D’Amato heißt eigentlich Al Pacino, ist Schauspieler und hält eines der mitreißendsten Mission-Statements, die ich kenne. Nun könnten Sie sagen: Ach, ist ja nur ein Film. Stimmt. Und warum funktioniert dieses Statement? Warum hat es Kraft? Weil das Leben so ist, wie die Storys, die uns packen.

Eine gute Mission nutzt Storytelling

Viele Business-Leader fragen sich, ob sie ein derartig kraftvolles Mission-Statement brauchen. Ich glaube: Ja. Ohne klare Mission sind Sie als Führungskraft wie ein Regisseur ohne Drehbuch. Ihre Schauspieler spielen dann, was sie für richtig halten. Ihr Kameramann dreht die in seiner Sicht richtigen Bilder. Ihr Cutter versucht aus dem Material irgendwie einen Film zu machen. Chaos.

Dagegen bringt eine gute Mission das ganze Unternehmen auf klaren Kurs. Eine gute Mission verfügt über drei Elemente. Zu Beginn führt sie den Konflikt ein. Also: Die bösen Engländer wollen uns unterdrücken. Die Russen bedrohen uns aus dem Weltraum. Wenn wir verlieren, ist unsere Karriere zu Ende.

Dann definiert eine gute Mission ein Ziel für das ganze Unternehmen. In unseren Beispielen: Als freier Schotte ein stolzes Leben führen. Eine technologisch führende Nation sein. Beweisen, dass man es schaffen kann, weil man so gut ist.

Das dritte Element einer guten Mission beschreibt, was für alle im Unternehmen auf dem Spiel steht. Denn erst, wenn etwas auf dem Spiel steht, handeln Menschen. Was wollen wir: Unterdrückung oder Freiheit? Den Weltraum erobern oder von anderen ausspioniert werden? Ruhmreich gewinnen oder einsam verlieren?

Eine gute Mission basiert also immer auf Storytelling, wenn sie die Menschen mitreißt. Storytelling ist kein Buzzword, keine Mode und auch kein Marketing-Trick. Storytelling ist ein mächtiges Werkzeug. Mit Storytelling erreichen Sie die Gefühle der Menschen, weil es mit seiner Struktur das Leben spannend abbildet und die Aufmerksamkeit fesselt.

Eine gute Mission muss kurz und prägnant sein. So klar, dass Ihre Mitarbeiter sie verstehen und jederzeit einsetzen können. Denn eine klare Mission kann die Welt verändern.

Autorin:

Kira Reinecke | Consultant Storytelling

Fordern Sie Ihre Kunden zun Kauf auf?


Call to Action

Warum jedes Unternehmen einen Call to Action braucht…